Nachweisbarkeit von THC

So lange dauert es, bis du clean bist!

Die Nachweisbarkeit von THC kann in drei Methoden durchgeführt werden. Die häufigste Methode ist die Nachweisbarkeit im Urin. Durch ein paar Tropfen Urin kann innerhalb von ein paar Minuten ermittelt werden, ob der Konsument THC im Körper hat oder nicht. Wie das alles funktioniert und wie lange THC nachgewiesen werden kann, klären wir dir in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Wie wird der relevante THC-Wert nachgewiesen?

Es muss zwischen einem aktiven Wert THC Wert (THC Delta-9) und einem passiven THC-Wert (Abbaustoff) unterschieden werden. Die Polizei interessiert sich in der Regel nur für den aktiven Wert.

Dieser gibt den Wert an, wie hoch der THC-Wert seit dem letzten Konsum im Körper ist. Der Abbauwert wird separat ermittelt und zeigt an, wie häufig und lange derjenige gekifft hat.

In der Regel wird der relevante Wert durch eine Urinprobe, durch die Abnahme von Blut oder durch eine Haaranalyse ermittelt.

Alle 3 dieser Methoden haben Besonderheiten, die wir dir jetzt einmal kurz erklären. Die Nachweiszeiten findest du im nächsten Abschnitt.

Nachweisbarkeit im Urin

Durch eine Urinanalyse kann dir bei regelmäßigem Konsum, das THC bis zu 12 Wochen nachgewiesen werden. THC wird im Urin überwiegend als THC-COOH (THC Abbaustoffe) ausgeschieden. Dieser Wert ist viel höher dosiert und ist auch wesentlich länger nachweisbar, daher wird bei Urinanalysen dieser Wert bevorzugt. Du kannst den Wert relativ schnell senken, indem du viel trinkst und schwitzt.

Nachweisbarkeit im Blut

Wenn du eine Blutprobe durchführen musst, liegt die Nachweisbarkeit ungefähr bei ca. 2-4 Tage. Bei regelmäßigem Konsum steigt der Wert des THC in deinem Blut an und die Nachweisbarkeit verlängert sich. THC setzt sich sogar in deinem Fettgewebe fest und braucht seine Zeit sich wieder aufzulösen.

Nachweisbarkeit im Haar

Bei der Haaranalyse kann pro 1 cm Haar, 1 Monat die Droge nachgewiesen werden. Das bedeutet bei 10 cm Haaren, kann der Konsum 10 Monate nachgewiesen werden. Wenn du seit 3 Monaten clean bist und deine Haare 3 cm lang sind, sollte dies nicht mehr in deinen Haaren nachweisbar sein. Das sind ungefähre Angaben, es kann nicht auf den Millimeter genau gesagt werden.

Wie lange kann THC im Körper nachgewiesen werden?

Die Nachweisbarkeit von Cannabis und THC können bei längerem Konsum einige Zeit nachgewiesen werden. Unter den Betäubungsmitteln nimmt THC (Tetrahydrocannabinol) eine Sonderstellung ein, da es sehr lange nachgewiesen werden kann. Für die Nachweisbarkeit von Cannabis (THC) sind 2 Werte interessant:

Der Aktive THC-Wert

Der aktive THC Wert (THC Delta-9) kann mindestens 24 Stunden bis zu 5 Tagen nachgewiesen werden. Entscheidend ist jedoch, wie hoch dosiert das Cannabis war und wie viel bis zum letzten Zeitpunkt konsumiert worden ist. Der aktive THC-Wert ist dann interessant, wenn es darum geht festzustellen, wie lange der letzte Konsum zurückliegt.

Der Passive THC-Wert

THC Abbaustoffe (THC-COOH) können mindestens 5 Tage bis hin zu mehreren Monaten nachgewiesen werden. Auch hier entscheidet die Stärke des Cannabis und wie viel bis dahin konsumiert worden ist.

Bei diesem Wert wird anhand der Abbaustoffe nachgewiesen, wie häufig eine Person konsumiert hat. Es bestehen zu beiden Werten verschiedene Studien, die sich jedoch teilweise widersprechen, da der Stoffwechsel bei jedem Konsumenten individuell ist.

Die Nachweisbarkeit kann nicht verallgemeinert werden kann. Eine wichtige Rolle, um genaue Zeitangaben zu machen, spielt zudem die Stärke des konsumierten Materials (der THC Wert).

Fazit zu Nachweisbarkeit von THC

Es gibt 3 Möglichkeiten, THC nachzuweisen. Die Ermittlung durch eine Urinprobe ist die Beliebteste. Es gibt einen aktiven und einen passiven Wert. Der aktive gibt an, wie hoch der Wert durch den letzten Konsum ist. Der Passive zeigt, wie lange und wie häufig Cannabis konsumiert wird. Bei einmaligem Konsum kann die Nachweiszeit wenige Stunden betragen. Wenn du schon sehr lange und auch täglich konsumierst, dann kann THC auch bis zu 3 Monate nachgewiesen werden. Die Gute Nachricht ist, du kannst den Abbau von THC beeinflussen. Dafür haben wir einen separaten Beitrag geschrieben.

Melli

Über die Autorin

Hi, ich bin Melli und seit 2022 mit dabei. Ich habe es durch die Entzugskur geschafft, mit dem Kiffen aufzuhören. Jetzt will ich anderen helfen, mehr über den Entzug und den Konsum zu erfahren. Bewertungen und Feedback in den Kommentaren würde ich toll finden!

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

15 Tipps für den Cannabis-Entzug blog
Cannabis-Entzug

15 Tipps für den Cannabis-Entzug

Nach der Vorbereitung auf den Cannabis-Entzug und der Erklärung der 3 Phasen, kommen wir jetzt zu 15 Tipps und Tricks, die dir dabei helfen werden, mit dem Kiffen aufzuhören und die dir den Cannabis-Entzug erleichtern. Lass uns direkt loslegen!

Weiterlesen »
3 Methoden gegen die Angst vor dem Cannabis-Entzug blog
Cannabis-Entzug

3 Methoden gegen die Angst vor dem Cannabis-Entzug

Eine drastische Veränderung im Leben beginnt damit, aus der eigenen Komfortzone auszubrechen und ins Handeln zu kommen. Warum ist es aber so schwer den ersten Schritt zu machen und warum haben die meisten Angst vor dem Cannabis-Entzug? Genau das erkläre ich dir in …

Weiterlesen »
Unterschied zwischen THC und CBD blog
Cannabis-Konsum

Der Unterschied zwischen THC und CBD

Hanfprodukte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt Hanfbrot beim Bäcker, Hanföl im Supermarkt und CBD-Tropfen in der Apotheke. Sogar über die Legalisierung von Cannabis wird gesprochen. Doch geht das so einfach? Wird man nicht High davon? Wo liegen hier …

Weiterlesen »

Newsletter

 * Deine Email wird nicht an Dritte weitergegeben