3,5 Nanogramm als Obergrenze am Steuer

Was bedeutet das eigentlich für Kiffer?

Habt ihr euch auch direkt gefragt, was die neue THC-Obergrenze von 3,5 Nanogramm pro Milliliter Blut für euch als Cannabis-konsumierende Autofahrer eigentlich konkret bedeutet? Mit der Einführung dieses neuen gesetzlichen Grenzwertes stehen viele Cannabiskonsumenten vor wichtigen Fragen: Wie lange muss ich nach dem Konsum warten, bevor ich wieder sicher Auto fahren kann? Was genau bedeutet dieser Grenzwert für meine alltägliche Fahrtüchtigkeit? In diesem Artikel klären wir diese und weitere essenzielle Fragen rund um die neue Regelung, damit ihr besser verstehen könnt, wie ihr euch sicher und gesetzeskonform verhalten könnt.

Neue Regelungen und ihre Bedeutung

Zwei Monate nach der Legalisierung von Cannabis hat der Bundestag die Verkehrsregeln angepasst. Der festgelegte Grenzwert von 3,5 Nanogramm pro Milliliter soll eine vergleichbare Sicherheitsgrenze wie 0,2 Promille Alkohol im Blut bieten. Diese Änderung zielt darauf ab, die Fahrsicherheit zu gewährleisten, ohne die Konsumenten unverhältnismäßig zu bestrafen.

Erklärung für unterschiedliche Konsumgewohnheiten

  • Einmaliger Konsum: Für Gelegenheitskonsumenten, die nur sporadisch Cannabis konsumieren, steigt der THC-Gehalt im Blut kurz nach dem Rauchen rasch an und fällt ebenso schnell wieder ab. Studien legen nahe, dass der THC-Spiegel nach einem einmaligen Konsum von einem Joint mit durchschnittlichem THC-Gehalt (etwa 12%) innerhalb von etwa 6 bis 8 Stunden unter den Grenzwert von 3,5 Nanogramm pro Milliliter fallen kann. Spitzenwerte können dabei zwischen 50 und 150 Nanogramm pro Milliliter direkt nach dem Konsum erreichen, abhängig von der inhalierten Menge und der individuellen Physiologie.
  • Gelegentlicher Konsum: Bei Personen, die nur am Wochenende kiffen, kann der THC-Wert im Blut länger erhöht bleiben. Im Durchschnitt benötigt der Körper etwa 24 bis 48 Stunden, um unter die 3,5 Nanogramm-Grenze zu fallen. Dies hängt stark von der Menge des konsumierten Cannabis und der Potenz ab. Dabei sind individuelle Faktoren wie Stoffwechselrate und Körperfettanteil entscheidend.
  • Regelmäßiger Konsum: Langzeitkonsumenten sehen sich mit der Herausforderung, dass THC in ihrem Körperfett gespeichert wird und der Abbau deutlich langsamer erfolgt. In solchen Fällen kann der THC-Spiegel auch mehrere Tage oder sogar Wochen über 3,5 Nanogramm liegen. Dies wirft wichtige Fragen zur Durchsetzbarkeit und Fairness der Obergrenze auf, insbesondere bei Personen ohne Beeinträchtigung ihrer Fahrfähigkeit.

Kostenloser Newsletter

Hold dir unseren kostenlosen Newsletter!

Kritik und praktische Umsetzung

Experten wie Stefan Tönnes  (Vorsitzender der Grenzwertkommission der Bundesregierung) betonen die Schwierigkeit, einen wissenschaftlich fundierten Grenzwert festzulegen, der alle Aspekte berücksichtigt. Zudem wird die praktische Durchführung von THC-Kontrollen durch die Polizei kritisiert. Die derzeitigen Geräte können lediglich feststellen, ob jemand Cannabis konsumiert hat, nicht aber, wie stark jemand aktuell beeinträchtigt ist. Neue Methoden wie Speicheltests sind in der Diskussion, um die aktuellen Konsummuster besser zu reflektieren und Fehlurteile zu vermeiden.

Kann der THC-Abbau beschleunigt werden?

 Es gibt einige Methoden, die den THC-Abbau potenziell beschleunigen können, wie erhöhte körperliche Aktivität, die Förderung des Stoffwechsels durch eine gesunde Ernährung und die Vermeidung weiteren Cannabiskonsums. Mehr dazu findet ihr in unserem detaillierten Guide: 10 Tipps für einen schnelleren Abbau von THC.

Strafen bei Überschreitung des Grenzwerts:

Die rechtlichen Konsequenzen einer Überschreitung des THC-Grenzwerts sind erheblich und sollen das Bewusstsein für die Risiken erhöhen. Bei einem Erstverstoß droht eine Geldstrafe von 500 Euro sowie ein Fahrverbot von einem Monat. Dies dient als Abschreckung und soll die Sicherheit auf den Straßen gewährleisten. Bei wiederholten Verstößen oder wenn der Konsum von Cannabis in Kombination mit Alkohol erfolgt, verschärfen sich die Strafen deutlich. In solchen Fällen können die Geldstrafen auf bis zu 1.000 Euro ansteigen und das Fahrverbot kann sich verlängern. Für Fahranfänger und jüngere Fahrer gelten besonders strenge Regeln, da für sie der Grenzwert weiterhin bei einem Nanogramm pro Milliliter liegt. Bei schwerwiegenden Verstößen, wie dem Fahren unter Einfluss mit verursachtem Unfall, sind sogar strafrechtliche Konsequenzen wie Freiheitsstrafen möglich, was die Ernsthaftigkeit der Regelungen unterstreicht.

Fazit

In unserem heutigen Artikel haben wir uns mit dem neuen THC-Grenzwert von 3,5 Nanogramm pro Milliliter Blut beschäftigt und versucht, Licht ins Dunkel zu bringen. Bedenkt dabei, dass die Werte, über die wir gesprochen haben, Durchschnittswerte sind und von Person zu Person schwanken können. Unsere Infos kamen von Experten wie Stefan Tönnes und wurden durch Einsichten der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin sowie aktuelle Nachrichtenberichte untermauert.

Ich hoffe, dieser Artikel hilft euch, besser zu verstehen, wie ihr euch nach dem Cannabis-Konsum verhalten solltet, wenn ihr fahren möchtet. Bleibt auf dem Laufenden und handelt immer verantwortungsbewusst.

Teile den Beitrag mit Freunden

Mike Cannabis-Team

Über den Autor

Hi, ich bin Mike und bin seit 2015 Teil des AZK-Teams. Ich habe selber 13 Jahre täglich gekifft, bis ich den Absprung geschafft habe. Ich hoffe, du profitierst von meinen Erfahrungen. Kommentare und Bewertungen  zu meinen Beiträgen würden mich freuen!

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren

Asiatische frau schaut durch Ihre Fingerformation, um einen Focus darzustellen
Hilfsmittel

Inositol: Mit klarem Kopf durch den Cannabis-Entzug

Inositol ist eine natürlich vorkommende Verbindung, die in vielen Pflanzen und Tieren vorkommt. Es wird auch als Vitamin B8 bezeichnet und ist eine Art Zuckeralkohol, der als Nahrungsergänzung zur Behandlung einer Reihe von gesundheitlichen Problemen eingesetzt …

Weiterlesen »